TENNISTRAINER Roy Rother
TENNISTRAINER Roy Rother

Hier finden Sie mich

Roy Rother
26209 Hatten

Telefon mobil: +49 152 53863156

E-Mail: roy.rother@gmx.de

 

 

Oder nutzen Sie einfach mein Kontaktformular.

Trainingszeiten

Montags - Freitags von 9:30-21:30 Uhr

auf Wunsch auch Samstags

(Termine nach Absprache)

<-  Turnierberichte

weitere Infos auch auf unserer Facebook Seite

Turnierbericht Finale

In Woltmershausen kämpfen 43 Teilnehmer am vergangenen Wochenende in vier Konkurrenzen um den Titel des Weser-Ems Seriensiegers 2018. Zudem wird eine offene Herrenkonkurrenz bei den Herren durchgeführt. Andreas Lustig verteidigt bei den Herren 40 seinen Titel.

Herren

Das beste Spiel in dieser Saison hob sich Ruben Allenstein für den Schluß auf. Der Bremerhavener gewinnt die Weser-Ems Serie 2018 bei den Herren. In einem fehlerfreien Finale spielte sich Allenstein in einen Rausch und ließ seinem Finalgegner Lukas Cremers (TV Varel) nicht den Hauch einer Chance. Im Halbfinale siegte Allenstein gegen Vorjahressieger Robert Alksnis vom TC Edewecht mit 6:4 und 6:1 und nahm seinem

Gegner damit die Chance zur Titelverteidigung. Alksnis spielte trotz des Finals eine tolle Serie, die er vor dem Finale durch Siege bei den Turnieren in Oldenburg und Hatten anführte. Im Viertelfinale konnte Allenstein neben Alksnis auch den in der Rangliste an zwei geführten Jorim Lassmann besiegen, 6:3 und 6:3. Eine Nebenrunde wurde nicht ausgespielt.

Damen

Bei den Damen gibt es, wie im Vorjahr bei den Herren, zwei Siegerinnen der Weser-Ems Serie 2018. Gillian Gerdes vom FTSV Jahn Brinkum gewinnt das Finalturnier in Woltmershausen, Isabella Eckstein vom TK Grün-Weiß Mannheim holt von allen Teilnehmern der diesjährigen Serie die meisten Punkte. In einer mit den Damen 40 zusammengelegten Konkurrenz, setzt sich Gerdes gegen Larissa Winters vom SFL Bremerhaven mit 6:3 und 6:4

durch. Winters rangierte vor dem Finale als zweitplatzierte hinter Eckstein und spielte eine starke Serie. Im Viertelfinale schlug Winters die an Position drei stehende Papenburgerin Sarah Brück in drei Sätzen.

Katharina Karn vom Polizeisportverein Oldenburg gewinnt die Nebenrunde in Woltmershausen.

Herren 40

Es ist die erste Titelverteidung in der noch jungen Geschichte der Weser-Ems Serie. Andreas Lustig gewinnt wie im Vorjahr den Titel in Woltmershausen. Doch beinahe wäre in der ersten Runde bereits das aus gekommen. An Ralf Wesemann vom TG Uesen verzweifelte Lustig zeitweise, wendete aber im zweiten Satz eine mögliche Niederlage ab und gewann mit 6:3 und 7:6. Auch im

Viertelfinale traff Lustig auf große Gegenwehr. Doch auch gegen Volker Kujus vom ATS Buntentor reichte es am Ende, 6:4 und 6:3. Sein stärkstes Match hatte er dann im Halbfinale gegen Axel Börgerding vom Rasteder TC, welches Lustig mit 6:3 und 6:2 gewann. Börgerding und Lustig lieferten sich in der Saison, mit ständigen Führungswechseln ein tolles Duell an der Spitze der Rangliste.

Börgerding gewinnt die Turniere in Bremerhaven und Buntentor. Lustig siegt in Woltmershausen und Nesse. Im Finale kam es dann zum Duell mit Teamkollege Michael Niemeyer. Niemeyer spielte ein starkes Turnier und Stand im Finale kurz vor dem Sieg. Doch anders als in Diepholz dieses Jahr, drehte Lustig die Partie und gewann mit 6:7,7:5 und 10:7. Die Nebenrunde gewinnt Bayram Kaya vom Westersteder TV

Damen 40

Sabine Beck vom TC Oldenburg-Süd ist Nachfolgerin von Kerstin Hartje bei den Damen 40. Beck, die das Turnier in Delmenhorst gewann und in Heiligenrode im Finale Stand, setzte sich beim Finale gegenüber Miriam Deike (Ganderkeseer TV) und Anja Koutsoutous aus Syke durch. Die Rangliste führte Beck fast über die komplette Saison über an. Zum Schluß gab es dann noch das Finale gegen die Siegerin der Damen Gilian Gerdes. Dieses Duell verlor Beck zwar wie in Heiligenrode mit 2:6 und 3:6, freute sich danach aber trotzdem über eine tolle Saison mit dem Seriensieg bei den Damen 40 und dem Aufstieg in die Leistungsklasse 18.

offene Herrenklasse

14 Herren kämpften in Woltmershausen neben dem Finale der Serie auch noch um wichtige LK Punkte. Dabei siegte Nils Cappelmann vom TV Schwanewede und freute sich zudem über den Aufstieg in die LK 12. Im Finale schlug er Collin Busch vom FTSV Jahn Brinkum mit 6:4 und 7:5. Dritter wird Nils Lichtwark vom SFL Bremerhaven. Er schlägt Timo Peschke aus Hatten-Sandkrug mit 6:2 und 6:4. Die Nebenrunde gewinnt Marten Schendel aus Wardenburg.

Turnierdirektor Roy Rother bedankt sich bei Insgesamt 822 Teilnehmern, den Vereinen der 18 Turnierorte, sowie den Zuschauern und Sponsoren.

Alle Ergebnisse bei mybigpoint.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TENNISTRAINER