TENNISTRAINER Roy Rother
TENNISTRAINER Roy Rother

Hier finden Sie mich

Roy Rother
26209 Hatten

Telefon mobil: +49 152 53863156

E-Mail: roy.rother@gmx.de

 

 

Oder nutzen Sie einfach mein Kontaktformular.

Trainingszeiten

Montags - Freitags von 9:30-21:30 Uhr

auf Wunsch auch Samstags

(Termine nach Absprache)

Mitt 55 Teilnehmern sind die DTC Open erneut gut besetzt. Dabei sind unter anderem drei amtierende Weser-Ems Serien Sieger von 2017. Gewonnen haben aber andere...

Damen

Kristina Quindt heißt die Siegerin bei einem stark besetzten Damenfeld. Die Dame vom TC Blau-Weiß Delmenhorst kämpfte sich durch ein spannendes Halbfinale gegen die derzeitige Weser-Ems Serie Siegerin Luisa Isabell Kober vom Club zur Vahr mit 5:7, 6:4 und 10:8. Im Finale wartete dann Isabell Eckstein, die derzeit in Mannheim spielt. Hier gewann Quindt überraschend deutlich mit 6:3 und 6:2 und sammelt somit 500

Punkte in der WES Rangliste.

Eckstein nahm zuvor die Topgesetzte Anna Handau vom TV Ost Bremen aus dem Turnier. Handau kämpfte im Viertelfinale Lena Kahle vom Club zur Vahr in drei Sätzen nieder.

Die Nebenrunde gewann Handaus Teamkollegin Joana Michaelis gegen das erst 13 jährige Lilienthaler Talent Noemi Sarah Böske.

Herren 50

In einem sehr spannenden und stark besetzen Herren 50 Feld, setzt sich der an drei Gesetzte Edewechter Andreas Trost durch. Trost schlug im Achtelfinale Oliver Majer vom TV Metjendorf mit 7:5 und 6:2. In der Runde der letzten acht, unterlag Tim Isermann vom Westersteder TV mit 6:3 und 6:4. Auch im Halbfinale gegen den Topgesetzten Joachim Ebel blieb Trost ohne Satzverlust und gewann

mit 6:4 und 6:4. In einem der spannensten Finals der diesjährigen Serie, konnte Trost dann auch Peter Sanftleben niederringen und gewann mit 7:5, 1:6 und 12:10. Sanftleben hatte im Halbfinale das bisher längste Match der WES 2018. Nach drei Stunden und 35 Minuten siegte er gegen seinen Vereinskollegen vom BTV von 1896 Thomas Rutkis-Fischer mit 7:5, 5:7 und 10:7. Im Finale der Nebenrunde setzte sich Axel Börgerding vom Rasteder TC gegen Lokalmatador Torsten Spohler mit 6:4 und 7:5 durch und holte dabei im zweiten Satz einen 2:5 Rückstand auf.

Herren 30

Turniersieg für Marko Rengstorf vom TSV Blender. Rengstorf blieb während des Turnierverlaufs ohne Satzverlust und schlug dabei Stephan Kutschker (Schloßpark Sebaldsbrück, 7:6 und 6:4) , Bayram Kaya (Westersteder TV, 6:3 und 6:4) und im Finale Andreas Lustig vom TSV Drebber mit 6:2 und 6:1. Für Lustig, der 2016 und 2017 in Delmenhorst

triumphieren konnte, endete nach siegen gegen Rüdiger Blindt (BTV von 1896, 6:0 und 6:1) und Fabrice Fodouop (Schloßpark Sebaldsbrück, 6:3 und 6:2) eine Serie von 11 gewonnenen Spielen in Folge. Immerhin, Lustig ist nach zwei Siegen beim WTV Rhodo-Cup und dem Finaleinzug in Delmenhorst an der Spitze der WES Rangliste 2018. Die Nebenrunde gewinnt Rüdiger Blindt mit 3:6, 6:4 und 10:5 gegen Kutschker.

Herren

Bei den Herren setzte sich der an eins Gesetzte Johannes Gildemeister vom TC Lilienthal durch. Ohne Satzverlust blieb Gildemeister dabei. Unter anderem schlug er einen leicht angeschlagenen Robert Alksnis und im Finale Hendrik Serode vom SFL Bremerhaven. Serode war im Finale am Ende seiner Kräfte. Nach harten Matches gegen den Westersteder Philipp Haag (5:7, 7:5, 10:6), Jan Krümberg vom VfL Löningen

(7:6, 7:5) und dem Brinkumer Niklas Eblinger (6:3, 6:4), holte Serode im Finale zur zwei Spiele. Sein Teamkollege Nils Lichtwark, sicherte sich mit einem 6:3 und 6:1 Erfolg gegen Jorim Lassmann aus Wulsdorf den Nebenrundensieg. In der WES Rangliste führt weiterhin mit deutlichem Abstand der Edewechter Robert Alksnis, dahinter ist es allerdings sehr eng.

Damen 40

In beeindruckender Art und Weise gewinnt Sabine Beck vom TC Oldenburg-Süd die DTC Open 2018 bei den Damen 40. Die ehemalige Oberligaspielerin gab im ganzen Turnier nur acht Spiele ab. Beck setzt sich mit diesem Turniersieg auch an die Spitze der WES Rangliste. Finalgegnerin Elvira Haas spielte trotz Niederlage ein gutes Turnier. Die Nebenrunde gewinnt Maren Eller vom TC Blau-Weiß Varrel nach einem knappen Sieg gegen die Topgestzte Lydia Ditze vom Hahndorfer TC.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TENNISTRAINER