TENNISTRAINER Roy Rother
TENNISTRAINER Roy Rother

Hier finden Sie mich

Roy Rother
26209 Hatten

Telefon mobil: +49 152 53863156

E-Mail: roy.rother@gmx.de

 

 

Oder nutzen Sie einfach mein Kontaktformular.

Trainingszeiten

Montags - Freitags von 9:30-21:30 Uhr

auf Wunsch auch Samstags

(Termine nach Absprache)

Mit 97 Teilnehmern sind die Woltmershausen LK-Open stand jetzt erneut das größte Turnier der Weser-Ems Serie. Bei unangenehmen Wetterbedingungen siegen am Ende unter anderem zwei Neueinsteiger und der Sieger der Weser-Ems Serie 2017.

Herren A

Yannick Bastian ist, in der mit 29 Teilnehmern größten Konkurrenz des Turniers, der verdiente Sieger bei den Herren. Bastian gibt in seinen vier spielen keinen Satz ab. Schwer tat sich der Falkenberger im Halbfinale gegen Lukas Fierek (Beckedorfer TC), wo er im zweiten Satz einen 2:5 Rückstand und einen Satzball abwehren musste. Am Ende gewann er mit 6:1 und 7:6.

Im Finale ging es gegen den an drei Gesetzten Lennart Stegemann vom Barrier TC. Auch hier machte es Bastian nach einem glatten ersten Satz, im zweiten Satz noch einmal unnötig spannend, gewann am Ende aber mit 6:2 und 7:5. Die Nebenrunde gewinnt Niklas Eblinger vom FTSV Jahn Brinkum.

Herren 40 A

Andreas Lustig verteidigt in Woltmershausen seinen Titel von 2017 und gewinnt sein erstes Turnier in der Sommersaison 2018. In Diepholz und Delmenhorst scheiterte Lustig noch vorzeitig. Beinahe musste sich der Sieger der Weser-Ems Serie 2017 auch in Woltmershausen in der ersten Runde verabschieden. Doch Lustig wendete ein vorzeitiges Aus gegen Thomas Rector vom TC Südbrookmerland

gerade noch so ab und siegte mit 3:6, 6:2 und 10:7. Im Halbfinale und Finale spielte Lustig dann selbstbewusst auf. Gegen Stephan Spiekermann (TuSG Ritterhude) gewann er mit 6:0 und 6:3. Im Finale bezwang er Kai Kampen (TuS Wulsdorf) mit 6:1 und 6:3. Nach seiner Viertelfinalniederlage gewinnt Thomas Rector zumindest die Nebenrunde und rückt in der WES Rangliste auf Platz drei vor.

Damen 40

In einem reinen Beckedorfer Finale krönt sich Dorothea Kort zur Turniersiegerin. Sie bezwingt im Finale ihre Vereinskollegin Andrea Nölting-Bruns mit 6:3 und 6:3. Beide Spielerinnin haben gute Chancen auf das Finaltunier im September.

Kort siegte zuvor gegen Nicole Sidon vom ATS Buntentor mit 6:2 und 6:3 und Nicole Hartjen vom TC Osterholz-Scharmbeck mit 6:1 und 6:3. Nölting-Bruns musste erst im Halbfinale nach einem nicht Antreten von Ulrike Stegmann eingreifen. Dort schlug sie

Claudia Wilke vom TC Blau-Weiß Varrel mit 6:3 und 6:4. Wilke spielte ein starkes Turnier und nahm mit Miriam Deike (Ganderkeseer TV, 6:3 und 7:6) und Susanne Janssen (TuS Woltmershausen, 6:2 und 6:3) zwei LK bessere Spielerinnin aus dem Turnier. Diese beiden spielten dann die Siegerin der Nebenrunde aus, wo Janssen mit 6:2 und 6:2 gewann.

Herren B

Ein brutal souvärener Turniersieg gelingt Zeki Min Celikkilic vom TC Lilienthal bei den Herren LK 15 bis 23. Er gibt bei seinen vier auftritten ganze zehn Spiele ab. Dabei schlägt er unter anderem Collin Busch vom FTSV Jahn Brinkum mit 6:1 und 6:3. Busch gewinnt am Sonntag dann die Nebenrunde. Im Halbfinale lässt

Celikkilic, Bennet Ahrens vom TC Blau-Weiß Nesse mit 6:1 und 6:1 keine Chance. Auch Christian Lehmann (TuS Lesum-Burgdamm), der im Halbfinale den Topgesetzten Fabrice Fodouop (Schloßpark Sebaldsbrück) besiegen konnte, ist im Finale chancenlos und verliert mit 6:2 und 6:1. Bei solchen Auftritten wird Celikkilic nicht mehr lange in der LK 23 bleiben.

Herren 40 B

Das was Zeki Min Celikkilic bei den Herren schaffte, gelingt Andreas Meyer vom TC Blau-Weiß Delmenhorst bei den Herren 40 LK 15 bis 23. Nach längerer Pause und der Einstufung in die Leistungsklasse 23, gewinnt Meyer sein erstes Turnier seit längerer Pause. Im Endspiel gewinnt Meyer mit 6:2 und 6:3 gegen Lokalmatador Robert Lürssen. Bis zum Finale blieb Lürssen dabei ohne Satzverlust.

Im Halbfinale konnte Meyer eine Niederlage gerade noch so abwenden und schlug Nenad Zivkovic vom TV Süd Bremen mit 6:3, 3:6 und 10:7.

Wie schon in Diepholz, sicherte sich der Edewechter Murat Özer den Nebenrundensieg und hat mit nun 500 Punkten zur Spitzengruppe aufgeschlossen.

Damen

Die Damen-Konkurrenz 2018 ist in Woltmershausen von extrem hoher Qualität. Neben den beiden Finalisten Franziska Lühring (TK Rodewald) und Isabella Eckstein (TK Grün-Weiß Mannheim) überzeugen vor allem das Talent Charlotte Elsner (Stader TC) und Lührings Teamkollegin Lucy Riek. Das starke Spielerinnin wie Megan Bruns (Beckedorfer TC), die beiden Henneke Schwestern Polly und Emma

(TuS Heiligenrode), Sina Boelsen (TuS Collinghorst) oder Rieke Woesthoff (TK Nordenham) und viele weitere Teilnehmer frühzeitig ausscheiden kommt bei Turnieren selten genug vor. Lühring siegt am Ende im Hauptfeld, der Nebenrundensieg geht an Rieke Woesthoff.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TENNISTRAINER