TENNISTRAINER Roy Rother
TENNISTRAINER Roy Rother

Hier finden Sie mich

Roy Rother
26209 Hatten

Telefon mobil: +49 152 53863156

E-Mail: roy.rother@gmx.de

 

 

Oder nutzen Sie einfach mein Kontaktformular.

Trainingszeiten

Montags - Freitags von 9:30-21:30 Uhr

auf Wunsch auch Samstags

(Termine nach Absprache)

Turnierbericht

Die Turnierleitung bedankt sich bei 73 Teilnehmern bei den Heiligenrode Sommer-Open.

Damit stellt das Turnier nach den 3. Woltmershausen LK-Open, den 1. Blau-Weiß Nesse Open und dem Autohaus Wandscher-Cup, die viertgrößte Teilnehmerzahl.

 

Während sich bei den Herren wenig in der WES Rangliste ändert, gibt es einen Führungswechsel bei den Damen 40 und Spannung pur herscht bei den Damen.

Hartje kurz vor dem Titel...

Nachdem bisher sehr spannend war, wer Nachfolger von Brunhilde Labohm als Sieger der Weser-Ems Serie wird, scheint sich nun eine Vorentscheidung angebannt zu haben. Kerstin Hartje vom TC Aerzen hat sich eine sehr gute Ausgangsposition für das TSW Classics 2017 am 30. September verschaffen. Durch zwei ungefährdete Erfolge gegen Natascha Janssen (BTV von 1896, 6:0,6:3) und Kornelia Klawitter (SV BW Lorup, 6:1,6:1) steht Hartje mit dem Turniersieg in Nesse vor drei Monaten bei nun 850 Punkten und somit 300 Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierte Christina Lohner. Unter Umständen reicht Hartje somit ein Sieg in zwei Wochen um den Titel zu holen.

Mit zwei Erfolgen haben Raissa Gildemeister (TC Lilienthal) und Maren Eller (Blau-Weiß Varrel) eventuell auch noch die Möglichkeit sich für das Finale zu qualifizieren.

Keine Änderungen bei den Herren

Es hätte sich viel tun können in der Herren Rangliste, stattdessen hat sich so gut wie nix geändert. Denn größten Sprung machte Kai-Hendrik Grote vom TC Blau-Weiß Oldenburg. Mit drei knappen Erfolgen gegen Daniel von Reichenbach (THC von Horn und Hamm), Rouven Dieckmann (Club zur Vahr) und Robert Alksnis (TC Edewecht) spielt sich Grote mit nun 875 Punkten auf Platz drei vor. Eine Niederlage fing er sich gegen den Woltmershauser Hendrik Janssen, der sich mit Platz 6 derzeit für das heimische Finalturnier qualifiziert. Einen großen Sprung verpasst hat Robert Alksnis. Der auf Position fünf stehende Lette verlor nach einer äußerst unglücklichen Niederlage gegen Grote, dann überraschend deutlich gegen Dieckmann, Niklas Eblinger (FTSV Jahn Brinkum) und Arasto Bernard (TC Lilienthal). Alksnis hat allerdings am kommenden Wochenende eine zweite Chance beim Turnier in Brake.

Spannender geht es kaum...

Pia Sültenfuß (TC Lilienthal), Julia Müller (TS Woltmershausen) und Lina Brigant (Wardenburger TC) haben mit ihren Auftritten in Heiligenrode für große Spannung in der Damen-Konkurrenz gesorgt. Julia Müller siegte im direkten Duell gegen Lina Brigant mit 6:3 und 6:3. Müller hat nun wie Brigant 550 Punkte und führt die Rangliste zusammen mit der Oldenburgerin Dorothee Emke an. Brigant holte zuvor einen extrem wichtigen Sieg gegen Sophie Evers (TuS Aurich-Ost). Pia Sültenfuß konnte ebenfalls einen knappen Erfolg gegen Evers feiern und schlug zudem Julia Müllers kleinere Schwester Laura mit 6:1 und 6:2.  Sültenfuß steht nun auf dem geteilten vierten Platz. Derzeit haben noch 19 Damen die Möglichkeit die Weser-Ems Serie 2017 zu gewinnen.

Zu späte Aufholjagd

Während Andreas Lustig seine unglaubliche Siegesserie auf 15 Spiele ausbaute, haben Volkmar Brunkhorst (TC Twistringen) und Martin Ehlers (Spiel und Sport Waldenau) leider zu spät zur Aufholjagd geblasen. Brunkhorst holte in Heiligenrode insgesamt vier Siege und steht nun bei 900 Punkten, Ehlers gewann drei Matches. Ehlers ist nach Lustig und Jan Isermann der dritte Spieler der in der diesjährigen Weser-Ems Serie über 1000 Punkte gesammelt hat. Der Abstand zum führenden Lustig ist dennoch zu groß...

 

16. September - 17. September

Heiligenrode Sommer Open

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TENNISTRAINER