TENNISTRAINER Roy Rother
TENNISTRAINER Roy Rother

Hier finden Sie mich

Roy Rother
26209 Hatten

Telefon mobil: +49 152 53863156

E-Mail: roy.rother@gmx.de

 

 

Oder nutzen Sie einfach mein Kontaktformular.

Trainingszeiten

Montags - Freitags von 9:30-21:30 Uhr

auf Wunsch auch Samstags

(Termine nach Absprache)

Turnierbericht

Die Turnierleitung bedankt sich bei 76 Teilnehmern beim Autohaus Wandscher-Cup 2017, dem ersten Turnier der Weser-Ems Serie 2017.

Herren

Jan-Erik Isermann vom TC Grün-Weiß Leer ist der Sieger der Herren Konkurrenz. Im mit 21 Teilnehmer großen Feld setzte sich Isermann mühelos gegen die Konkurrenz durch und freute sich neben dem Turniersieg und 500 Punkten für die Weser-Ems Rangliste auch über 100 € Preisgeld.

Im Finale bezwang er den erst 15 jährigen Luka Racic vom TC Oldenburg-Süd mit 6:2 und 6:3.

Racic spielte ein starkes Turnier und nahm im Viertelfinale, den Weser-Serien Sieger von 2016, Alexander Kraft aus dem Turnier.

Im Halbfinale schlug er Ole Schröder vom TC Blau-Weiß Uelzen mit 6:1 und 6:0. Zu 50 € Preisgeld bekam Racic auch eine Wild Card für die Regionsmeisterschaften Jade-Weser-Hunte im August, als bester Teilnehmer der Region. Schröder setzte sich im Spiel um Platz 3 gegen Johannes Gildemeister (TC Lilienthal) im Match Tie Break durch.

Die Nebenrunde gewann Schröders Vereinskollege Mathias Grote gegen den Huder David Padlo.

Herren 30

Dreifacherfolg für den TC Oldenburg-Süd beim Heimturnier.

Der an drei Gesetzte Wanja Witthaus siegte bei den Herren 30 vor seinen beiden Vereinskollegen Arndt Prenzler und Torben Schipper, der nach verletzungsbedingter Aufgabe das Spiel um Platz 3 gegen den Topgesetzten Hassan Al-Rybaic (TV Bösel) gewinnen konnte. Witthaus schlug im Finale den ungesetzten Prenzler mit viel Mühe mit 6:3 und 7:5 und holte dabei im zweiten Satz einen 0:4 Rückstand auf.

Im Halbfinale setzte sich Witthaus gegen Al-Rybaic mit 6:2 und 6:2 durch.

Die Überraschung der mit 25 Teilnehmer größten Konkurrenz blieb aber sein Finalgegener. Dieser nahm mit Arne Blume (Wardenburger TC, 6:1, 6:2), Dennis Klahn (TC Falkenberg, 4:6, 6:4, 12:10) und Vereinskollege Torben Schipper (6:4, 6:4) gleich drei Gesetzte Spieler aus dem Turnier.

Die Nebenrunde gewann Tim Dust von Glück auf Victoria. Im Finale bezwang er nach hartem Kampf die Personifizierte Ballwand Jan Emken, der mit seiner aufopferungsvollen Spielweise nächstes Jahr wohl in die LK 11 aufsteigt.

Damen

Da konnte man als Zuschauer nur staunen wie die erst 12 jährige Xenia Jeromin vom SVE Wiefelstede der Konkurrenz keine Chance ließ. Ganze 8! Spiele verlor Jeromin im Turnierverlauf nur und hatte dabei mit Maxi Cristin Kröger (TV Schiffdorf), der Topgesetzten Christin Helms, Dorothee Emke (BW Oldenburg) und im Finale Janne Hafermann (Ganderkeseer TV) ein starkes Feld aus dem Weg zu räumen.

Trotz der 1:6 und 2:6 Niederlage im Finale, spielte auch Janne Hafermann ein starkes Turnier und nahm unter anderem die an zwei Gesetzte Nele Reimelt (TC Grün-Weiß Rotenburg) im Halbfinale mit 6:1 und 6:1 aus dem Turnier. Reimelt gewann später zu Null das Spiel um Platz 3 gegen Dorothee Emke, die nach einer einjährigen Pause, mit zwei Siegen langsam wieder zu alter Stärke findet.

Den Nebenrundensieg holte sich die aus Schleswig-Holstein angereiste Maximiliane Noll. Im Finale gewann sie gegen Pia Sültenfuß (TC Lilienthal) im Match Tie Break.

Herren 50

Der Turniersieg bei den Herren 50 geht nach Hamburg. Der an vier Gesetzte Nico von Gersdorf (TC Bergstedt-Wensenbalken) schlug im Finale den Rasteder Ingo Kausch. Leider mussten aufgrund der extren Hitze und zweier Verletzungen einige Spiele vorzeitig beendet werden. Die Turnierleitung wünscht allen Spielern gute Besserung.

Von Gersdorf, der das Turnier verdient gewann, profitierte im Finale beim Stand von 6:3 und 3:0 von der Aufgabe seines Gegners. Im Halbfinale musste bereits sein Gegner Carsten Köller aufgeben, der nach dem längstem Spiel des Turniers gegen den Topgesetzten Bernd Schröder verletzungsbedingt abgeben musste.

Gegen Schröder gewann Köller nach fast dreieinhalb Stunden mit 7:6, 6:7 und 10:5.

Ingo Kausch konnte im Halbfinale gegen den an zwei Gesetzten Axel Börgerding wichtige LK Punkte sammeln. Börgerding wurde am Ende dritter, da Köller nach seiner Aufgabe im Halbfinale nicht mehr das Spiel um Platz drei bestreiten konnte.

Die Nebenrunde gewann Lokalmatador Karl-Heinz Gerriets, nach siegen gegen Thomas Kuch (TV Metjendorf) und Thilo Sommer (TV Visbek).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TENNISTRAINER