TENNISTRAINER Roy Rother
TENNISTRAINER Roy Rother

Hier finden Sie mich

Roy Rother
26209 Hatten

Telefon mobil: +49 152 53863156

E-Mail: roy.rother@gmx.de

 

 

Oder nutzen Sie einfach mein Kontaktformular.

Trainingszeiten

Montags - Freitags von 9:30-21:30 Uhr

auf Wunsch auch Samstags

(Termine nach Absprache)

Turnierbericht

Das 10. Turnier der Weser-Ems Serie 2017 ist vorbei. 36 Teilnehmer durften wir bei der dritten Auflage der SV Brake LK-Open begrüßen. Dabei gab es das stärkste Damenfeld der diesjährigen Serie, im vierten Anlauf endlich ein Turniersieg und zwei Podiumsplätze für den Heimatverein.

Alksnis macht es spannend...

Robert Alksnis hat es im vierten Anlauf geschafft. Nach zwei Halbfinals in Hatten und Delmenhorst und einem schwachen Turnier in Heiligenrode, siegte der Edewechter bei der dritten Auflage in Brake und ist Nachfolger von Emmanuel Radu, der in diesem Jahr Platz vier erreichte. Alksnis schlug im Finale Hendrik Serode vom SFL Bremerhaven mit 6:4 und 6:2.

Somit hat er in der WES Rangliste sich auf 1150 Punkte vorgespielt und ist nur noch 50 Punkte vom führenden Jan-Erik

Isermann vom TC Grün-Weiß Leer entfernt. Zwischen diesen beiden wird also kommendes Wochenende in Woltmershausen entschieden, wer Sieger der Weser-Ems Serie 2017 und Nachfolger von Alexander Krafft wird.

Die Nebenrunde gewann Serodes Teamkollege Michel Renke, mit einem überraschenden Zweisatz Erfolg gegen Andreas Lawerenz vom TC Cuxhaven. Bei den Brakern wurde Nico Chocholowicz starker Dritter. Niklas Walkenhorst schied im Viertelfinale gegen Radu aus. Nicolas Haida gab verletzt in der ersten Runde auf.

Das stärkste Feld dieser Serie...

und am Ende eine doch überraschende Siegerin. Die 14 jährige Lara Stamereilers vom Oldenburger TeV hat sich beeindruckend zum Turniersieg gespielt und das auch noch ohne Satzverlust. Dabei sammelte Sie ganze 600 LK Punkte in ihren vier Spielen. Nach Siegen gegen Sophie Evers (TuS Aurich-Ost, 6:0 und 6:3) und Turniermitfavoritin Merle Hirsch (Braunschweiger THC, 6:2 und 7:5), profitierte Stamereilers im Halbfinale von einer schweren Rückenverletzung von ihrer Gegnerin Lena Kahle vom Club zur Vahr. Wir wünschen Lena auch auf diesem Wege nochmal alles Gute und schnelle Genesung. Im Finale holte

sich die junge Oldenburgerin gegen Kahles Vereinskollegin Luisa Kober mit 6:3 und 6:3 den Turniersieg. Kober stand im Viertelfinale gegen Leonie Müller (SVE Wiefelstede) schon vor dem aus, drehte das Match aber noch und gewann schließlich im Match Tie Break. Im Halbfinale verpasste sie Merle Erythropel eine ,,Brille´´. Erythropel nahm zuvor überraschend die an zwei Gesetzte Britt Meyer-Sandberg vom TC Cuxhaven aus dem Turnier. Die Nebenrunde gewann Finja Glüsing vom TSC Münster.

Favoritensieg bei den Herren 30

Favorit Axel Börgerding vom Polizeisportverein Oldenburg hat die Herren 30 Konkurrenz gewonnen. Dabei hatte Börgerding es allerdings nicht so leicht wie angenommen. Bereits im Halbfinale gegen Holger Glomb (TC Blau-Weiß Nesse) hatte er beim 6:3 und 6:3 schwer zu kämpfen. Im Finale gegen Fabrice Fodouop (Schloßpark Sebaldsbrück) verlor Börgerding den ersten Satz mit 2:6, konnte sich den zweiten Satz mit 6:3 sichern und hatte dann im Match Tie Break auch etwas Glück das beim Spielstand von 4:4 gleich drei Bälle von ihm auf die Linie sprang. Diesen Rückstand holte Fodouop nicht mehr auf und verlor etwas enttäuscht mit 5:10. Der dritte Platz ging an den Braker Daniel Müller. Dieser spielte ein gutes Turnier

bevor er im Halbfinale gegen Fodouop chancenlos war.

Die Nebenrunde gewann Stephen Korth vom TC Grün-Weiß Oldenburg.

23. September - 24. September

3. SV Brake LK-Open

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TENNISTRAINER