TENNISTRAINER Roy Rother
TENNISTRAINER Roy Rother

Hier finden Sie mich

Roy Rother
26209 Hatten

Telefon mobil: +49 152 53863156

E-Mail: roy.rother@gmx.de

 

 

Oder nutzen Sie einfach mein Kontaktformular.

Trainingszeiten

Montags - Freitags von 9:30-21:30 Uhr

auf Wunsch auch Samstags

(Termine nach Absprache)

Turnierbericht

Die Turnierleitung bedankt sich bei 28 Teilnehmern bei der zweiten Auflage der Volksbank-Westrhauderfehn Open auf der Anlage des TuS Collinghorst.

Bei den Herren wird die Führung in der WES Rangliste ausgebaut, die Herren 30 spielen den Sieger in einer Gruppe aus und bei den Damen gibt es einen Heimsieg.

Damen

Im vergangenen Jahr siegte der Collinghorster Sören Kittel bei seinem Heimturnier. Während Kittel dieses Jahr im Viertelfinale ausschied, holte seine Vereinskollegin Lena Mierike sich den Turniersieg bei den Damen. Mierike setzte sich in ihrer Gruppe mit Siegen gegen Anna Hollander (TURA Westrhauderfehn, 6:4,7:5) und Nicole Seemann (TuS Collinghorst, 6:3,6:0) durch und behielt auch im Finale gegen Johanna Isermann (Auricher TC) die Nerven. In einem ausgeglichenen Finale gewann Mierike mit 6:4 und 7:6. In der WES Rangliste rückt Mierike mit nun 500 Punkten auf den geteilten zweiten Platz vor hier .

Finalgegnerin Isermann musste in allen ihrer vier Spiele mindestens in den Tie Break. In ihrer Gruppe setzte Sie sich gegen Ina Marks (TuS Collinghorst, 7:6,6:1), Wiebke Hanneken (SC Rhauderfehn, 6:2,2:6,10:3) und im Spiel um den Finaleinzug gegen Angelika Dendzik (TuS Collinghorst, 4:6,6:1,11:9) durch.

Eine Nebenrunde wurde nicht ausgetragen.

Herren

Auf dem besten Weg die Weser-Ems Serie 2017 zu gewinnen ist Johannas Bruder Jan-Erik Isermann. Nach seinen Turniersiegen beim Autohaus Wandscher Cup und dem KoSi Finanz-Cup holte Isermann sich bei den 2. Volksbank-Westrhauderfehn Open den dritten Turniersieg. Desweiteren bleibt Isermann ohne Satzverlust und hatte auch gegen die zuvor stark spielenden Lennard Ellinghaus (TC Esens, 6:1 und 6:1) und im Finale gegen Henri Meile vom Wardenburger TC keine Probleme. Meile hatte beim 3:6 und 2:6 nur zu Beginn Chancen.

Im Turnierverlauf räumte Meile in der ersten Runde den derzeit in starker Form spielenden Kevin Sandomir (TC Esens) mit 6:3, 3:6 und 10:3 aus dem Feld. Im Viertelfinale ließ er Vorjahresfinalist Dominik Korporal (Wilhelmshavener THC) keine Chance, 6:1 und 6:4. Im Halbfinale kämpfte sich Meile gegen den Edewechter Robert Alksnis mit 6:2 und 7:6 durch. Alksnis schied wie schon bei den Hatter LK Open und den DTC Open im Halbfinale aus. In der WES Rangliste rückte Alksnis trotzdem auf den vierten Platz vor und hat gute Chancen auf das Finalturnier in Woltmershausen. Die Nebenrunde gewann Kevin Sandomir der mit nun 625 Punkten auf dem dritten Platz und somit einen Platz vor Alksnis steht.

Herren 30

In einer Gruppe aus fünf Spielern, setzte sich Dennis Bonk vom VfL Victoria Flachsmeer durch. Im Modus ,,alle gegen alle,, gewann Bonk alle seine Spiele. In einer sehr ausgeglichenen Gruppe, in der vier von zehn Matches erst im dritten Satz entschieden wurden, wurde Heiko Tanski (TC Aurich-West) zweiter vor dem Collinghorster Uwe Munk.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TENNISTRAINER